Details zum Projekt

Foodsave_LogoRund ein Drittel der Lebensmittel in der Schweiz werden weggeworfen.

Motivation
Rund ein Drittel der Lebensmittel in der Schweiz werden weggeworfen (FAO, 2011).
Lebensmittelverschwendung fällt an verschiedenen Stellen an. In der Lebensmittelverarbeitung und im Handel gibt es 30 % Verluste – das sind jährlich 600.000 Tonnen Lebensmittel, die auf dem Müll landen (foodwaste.ch, 2014).
Das Projekt Food Save Luzern setzt im Detailhandel, der lokalen Landwirtschaft, bei produzierenden Betrieben und dem Konsumenten an, um dieser Problematik entgegenzutreten. Es gilt, Ressourcen zu schonen: Mensch, Energie und Umwelt. Food Save Luzern ist eine passende Ergänzung zum Gesamtkonzept „Neubad“.

 Vision
Unsere Vision ist eine flächendeckende Aufklärung sowie Sensibilisierung der Bevölkerung, Detailhändler, Landwirtschaftsbetriebe und Lebensmittelindustrie. Die Folge ist eine drastische Reduktion der Lebensmittelverschwendung auf das nicht vermeidbare Minimum.

Ziele
Mit dem Projekt Food Save Luzern wird der Lebensmittelverschwendung, auch Foodwaste genannt, entgegengewirkt. Hauptanliegen ist die Aufklärungsarbeit und Sensibilisierung der Endverbraucher. Für das Projekt liegt der Schlüssel im flächendeckenden Bewusstsein zur Problematik der Lebensmittelverschwendung.
Jedes Lebensmittel entsteht durch einen gewissen Energie- und Arbeitsaufwand. Damit die aufgewendete Energie und Arbeitszeit nicht umsonst eingesetzt wurde, sollen die noch geniessbaren Lebensmittel Verwendung finden, anstatt im Müll zu landen. Dies erfolgt im Rahmen dieses Projekts durch deren unentgeltliche Abgabe.
Ganz im Sinne des Vereins Neugarten verfolgt auch das vorliegende Projekt die lokale und ökologisch nachhaltige Bewusstseinsförderung sowie Vermeidung von Lebensmittelabfällen (siehe Neugarten-Statuten).

Zielgruppen
Detailhandel: Abgelaufene oder aussortierte Lebensmittel, die noch geniessbar sind, werden zur Verfügung gestellt.

Landwirtschaft: Nicht konforme und deshalb aussortierte Waren werden oftmals schon auf den Erzeugerhöfen aussortiert und vernichtet bzw. kompostiert. Auch diese Lebensmittel sind einwandfrei und sollen den
Weg zum Endverbraucher finden.

Produzenten: Nicht konforme und daher aussortierte Waren sollen zur Verfügung gestellt werden.

KonsumentIn: Gerettete Lebensmittel werden unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Bewusstseinsförderung im Hinblick auf Lebensmittelverwendung, -verarbeitung und –verschwendung.

Ort

Standort im Neubad, Bireggstrasse 36, 6003 Luzern


 

Folge uns auf facebook:  www.facebook.com/foodsaveluzern