Info

Der Verein Neugarten ist das heimische Urban Gardening Projekt des Neubads und nutzt die Flächen rund um das Neubad für die Produktion von Gemüse, Früchten und Kräutern. Die Kunst des individuellen Anbaus, die Förderung bewusst zu konsumieren und das Weitergeben von Gartenwissen sind unsere Hauptziele.
Weitere urbane Gärtner und solche, die es werden wollen, sind herzlich willkommen. Folge uns auch auf Facebook.

Urban Gardening
Der Begriff «Urban Gardening» bezeichnet das Anbauen von Pflanzen in städtischen Gebieten. Urban Gardening bedeutet auch kurze Transportwege, Biodiversitätssteigerung und nachvollziehbare Produktionsbedingungen. Wer am urbanen Gärtnern teilnimmt erwirbt dadurch Wissen über den Anbau von Gemüse. Da es sich um Gemeinschaftsprojekte handelt werden die lokalen sozialen Strukturen gefestigt, Identität zum Quartier hergestellt und auch das Lebens- und Sicherheitsgefühl gestärkt. Die Grundidee ist Permakultur, wobei das Grundprinzip ein ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiges Wirtschaften mit allen Ressourcen ist.

 

Der NeuGarten im Neubad
2012 stellte das Luzerner Hallenbad seinen Betrieb ein. Die Stadt Luzern schrieb daraufhin die Räumlichkeiten zur Zwischennutzung aus. Der Verein „Netzwerk Neubad“ überzeugte die Stadt mit ihrem Konzept, das eine vielseitige Nutzung von Kulturschaffenden, StartUp-Unternehmen und verschiedenen Veranstaltern ermöglicht. Seit dem Frühling 2013 ist auch der Verein „NeuGarten“ im Neubad eingezogen. Wir begrünen vor allem die Sonnenterasse und vis à vis der Wohnhäuser. Seit Sommer 2016 haben wir  Beete auf unserem sogenannten „SBB-Areal“ schräg gegenüber vom Haupteingang des Neubads angelegt. Der Verein zählt um die 20 Mitglieder, die sich ganzjährig jeden Dienstagabend zum gemeinsamen Gärtnern, Besprechen oder Planen treffen. Gelegentlich treffen wir uns auch an Wochenenden, um grosse Projekte wie die Renovation des Bahnwärterhüslis oder die Setzlingsanzucht anzugehen.
Neue NeuGärtner und NeuGärtnerinnen sind jederzeit herzlich Willkommen und können bei einem unserer unzähligen Workshops mitmachen oder einfach Dienstagabend ab 18:30 Uhr vorbeischauen (Winterschlaf von November bis Januar)